Die Wellensittich Zähmung


2008 02 28 Vorgeschichte:

Sehr oft bekomme ich Anfragen wie bekomme ich meine scheuen Wellensittiche zahm. Können sie mir bitte einen Tipp geben. Diese Mails habe ich immer individuell und jedes mal aufs neue beantwortet. Hier nun einmal der Versuch eine Antwort für alle zu geben. Durch die Antworten, die ich bekommen habe weiss ich, das diese Methode auch bei älteren Wellensittichen geholfen hat. Allerdings will ich nicht verschweigen, daß es auch wellis gibt, die einfach nicht zahm werden. Für meinen öffentlichen Versuch habe ich einen grauen Welli genommen, den ich bekommen habe von einer lieben Frau, die diesen Welli im Zoogeschäft erworben hatte und nach zwei Wochen aufgegeben hat ihn zu zähmen. Diese Welli ist echt eine Aufgabe. Der haut bei der kleinsten Bewegung ab und ist ein sehr flinker Flieger. Den zweiten Welli habe ich mir am 27. Feb. auch aus einem Zoofachgeschäft geholt.

.__________________________________________


Hier der Link zum Forum wo ihr fragen stellen dürft und so weiter.

28.02.08  1.Tag Gestern Abend habe ich beide Wellis in einen anderen Käfig meiner Voliere gesetzt ohne Futter. Der Boden ist mit Sand bestreut und Wasser ist auch vorhanden. Hier kann man sehen, wie scheu die beiden am ersten Tag waren. Film 01

  

29.02.08  2.Tag Heute Morgen habe ich angefangen mit Futter und Hirse die Wellis zu locken. Immer wieder bin ich mit der Hand in den Käfig. Dabei habe ich die Hand immer möglichst ruhig gehalten. Film 02

Am Nachmittag dann der erste Erfolg. Der erste Welli traut sich von der Stange aus an der Hirse (Film 03) in meiner Hand zu knabbern.

.

Am späten Nachmittag kommt der gescheckte etwas ruhigere Welli schon auf die Hand und knabbert (Film 04) in aller Ruhe, anscheinend ohne Angst an der Hirse. Wenn der Welli so weit ist, muss dieser Vorgang täglich mehrmals durchgeführt werden, bis der Welli immer wieder von alleine auf hört zu fressen. Hier hat dann bei einem weiteren Versuch der ganz scheue Welli auch schon mal vorsichtig mit geknabbert. Film 05.

01.03.08    3.Tag  Heute Morgen nach einigen Versuchen kam der gescheckte gleich bei Futter in der Hand an, wie du auf dem ersten Videofilm von heute Morgen sehen kannst. Der Graue frisst zwar ab  und zu aus der Hand, ist aber immer noch superängstlich und haut nur ab. Etwas später dann mit Hirse klappt es schon besser, aber immer noch nur mit dem gescheckten. Der graue steht immer aufrecht und immer bereit zur Flucht. Frisst nur sehr wenig wenn ich ihm das Futter oder die Hirse vor die Nase halte. Dafür brauche ich aber echt geduld. Ich muss die Hand lange und ganz ruhig halten, damit der graue mal frisst.  Der graue ist wirklich ein Angsthase. auf diesem Video kann man es deutlich erkennen. Er sitzt kerzengerade und total angespannt.  Damit der Graue nicht verhungert bekommt er ab und zu auch mal etwas, ohne auf die Hand zu müssen.  Heute Abend kamen dann endlich mal beide auf die Hand. Der Graue war heute superängstlich.  Hier noch einmal beide auf der Hand als Film.
 

02.03.08    4.Tag Von Heute an geht es nicht mehr so schnell mit den Erfolgen. Immer nur kleine Schritte machen. Der Schecke kommt schon etwas schneller auf die Hand bei Körnerfutter. der Graue noch nicht. Wenn es dann später Hirse gibt kommt der Schecke relativ schnell und der Graue nach einigen Überlegungen und Umwegen dann auch.

03.03.08 5. Tag Heute Morgen kamen beide ziemlich schnell auf die Hand sogar mit Körnerfutter. Da bin ich mal gespannt, was heute am Spätnachmittag passiert, wenn es nach dem Körnerfutter als Belohnung Hirse gibt. - Erst gab es noch ein paar mal Körnerfutter. Jetzt kommen beide schnell auf die Hand. Selbst der Graue. Nun fange ich an beim Fressen die Hand innerhalb des Käfigs zu bewegen damit sie die Angst vor der Hand weiter verlieren. Der Graue hat das schon begriffen wie man sehen kann. Ich hoffe das bleibt so und wird dann langsam besser. Beim Hirse fressen und Bewegungen mit der Hand sind sie noch unruhig. Aber der wilde Graue kommt und geht immer wieder. Gewinnt langsam Vertrauen zur Hand.
.

04.03.08   6.Tag Heute Morgen hatten beide keinen Hunger. Ich hatte ihnen gestern Abend den Rest von der Hirsestange im Käfig gelassen. Das hat wohl erst einmal gereicht. Allerdings ist es nicht mehr so wild im Käfig zugegangen wie bei den ersten malen, als ich meine Hand dort rein steckte wie man sehen kann. - Auch der 2. Versuch war ohne Erfolg. Beide wollen noch nicht fressen, zeigen aber auch das sie ein wenig die Angst vor der Hand verloren haben. Um 14:00 kam dann doch noch der Schecke auf die Hand für Körnerfutter. Der Hunger kann aber nicht allzu schlimm sein. Jetz kommt die Hirse ins Spiel. Wenn sie wegen Angst keine Körner gefressen haben, warum kommen sie dann bei Hirse alle beide sofort auf die Hand. Ich vermute der Hunger war nicht gross genug, aber einen Leckerhappen wie Hirse, da überwindet man alles für. Auch bei der letzten Fütterung von Hand kamen beide gleich auf die Hand. Hier noch einen Film mit den beiden und Charly. Der neugierige und eifersüchtige muss eben mal checken was da passiert.
.

05.03.08 Nach einer Woche. Heute ist mir der Schecke doch aus dem Käfig entwischt. Da habe ich ein wenig versucht ihn ausserhalb des Käfigs auf die Hand zu bekommen. Und siehe da, es klappte schon etwas. Der Graue kommt nur zum fressen auf die Hand, der ist einfach sehr ängstlich, aber ich gebe noch nicht auf. Mals sehen wie der Fortschritt bei dem Schecken wird. Ich finde nach einer Woche ist der Kleine schon ziehmlich weit. Unruhig, aber er scheint nicht so richtig Angst vor der Hand zu haben. .

06.03.08 8. Tag. Heute kann ich sagen, der Gescheckte hat es geschafft. Der Graue macht sich dafür nicht so gut. die Fortschritte sind sehr langsam. aber ich werde nicht aufgeben.
07.03.08 9. Tag Das Spielen mit dem Gescheckten macht Spass. Man kann die Fortschritte direkt sehen. Bei dem Grauen gaht es sehr langsam. Habe ihn heute einmal mit zwei Händen gefüttert. In einer Hand das Futter und die zweite Hand mit in den Käfig. Ist ein unruhiger Typ- Konnte ich leider nicht Filmen da mir die dritte Hand fehlt.
08.03.08 10. Tag Jetzt habe ich nur noch den wilden Grauen. Heute habe ich es geschafft das Füttern mit zwei Händen zu filmen. So hoffe ich ihn etwas mehr die Angst vor der Hand nehmen zu können. Bei diesem ist es echt eine Geduldsfrage.


16.03.08 Hallo Wellifreunde, Leider muss ich diese Seite beenden. Eine gewisse Wellizüchterin behauptet sonst weiter ich würde meine Wellis durch Futterentzug zähmen. Diese Behauptung ist mit Sicherheit falsch. Sie wird aber mittlerweile nicht nur in privaten Emails und Auftritten in meinem Forum von ihr verbreitet. Auch in ihrem eigenen Forum verbreitet Sie dieses. Ich habe meine Handzahmen Wellis, die ihr bekommt nie mit Futterentzug gequält. Das ist auch gar nicht möglich, weil so junge Wellis dann verhungern würden. Eigentlich sollte das eine erfahrene Züchterin wissen. Aber nein, sie verbreitet in ihrem öffentlichem Forum mit Unterstützung ihrer Fans, die ihr sogar angeboten haben sich bei mir als Interessenten auszugeben um mir dann peinliche Fragen zu stellen. Ich habe noch keinen Besucher abgewimmelt und peinliche Fragen gibt es bei mir nicht. Ausserdem schreibt sie dort “Er will mich nicht auf seine Hompage tun”. Das brauche ich ja auch nicht mehr. Sie hat es ja selber getan über das Forum. Wie man sieht, habe ich den Link nicht gelöscht, weil ich es nicht nötig habe meine Hompage oder mein Forum zu Manipulieren und mit Falschaussagen zu belegen. Soviel wie ich erfahren habe duldet Sie selbst auf ihren Seiten keine Links zu anderen Züchtern. Auf meiner Hompage stelle ich andere Faire Züchter sogar vor, mit Link. Wer an meine Kundschaft Mails schreibt und versucht mich dort in einem schlechten Licht erscheinen zu lassen muss das ja wohl nötig haben. Ich habe es nicht nötig meine eigenen Fans in meinem Forum zu belügen. Ich habe dieser Züchterin nur einene private Mail geschickt und mich über diesen Brief bei ihr beschwert. Das war Privat. Was sie daraus macht ist versuchter Rufmord. Sie hat in ihrem Forum einen Beitrag neu angelegt mit der Überschrift: Der Podszuweit mal wieder. Dort behauptet sie, das ich mir etwas zusammen gereimt hätte. Allerdings kann ich diese Mail belegen und auch durch die Empfängerin bestätigen lassen bei Bedarf. Also nichts mit zusammen gereimt. Weiter stand auch nichts in der Mail von mir. Das zusammen gereimte ist von ihr frei erfunden. Auch die Behauptung das Sie ständig Beschwärdemails von Leuten bekommt stimmt mit Sicherheit nicht und ist wieder eine Lüge. Wenn dem so wäre, warum bekomme ich keine Beschwerdebriefe? In meinem Gästebuch werden und wurden keine Beiträge gelöscht oder Manipoliert. Wenn dort negative Einträge sind, meistens sind diese von unwissenden möchtegern Tierschützern geschrieben. Aber auch diese bleiben dort stehen zur allgemeinen Belustigung. Bei mir wurde bisher auch niemand aus dem Forum für immer verbannt, nur weil er die Beiträge nur lesen wollte. Was hast Du zu verbergen? Ein Forum sollte doch Informationen für alle liefern die Interesse daran haben. Auch Leute, die Erfahrungen sammeln wollen in anderen Foren sollten Zugang haben. Sollte sie weiterhin solche Unwahrheiten verbreiten, Wird sie mit Konsequenzen rechnen müssen. Der Wellifluesterer

Vermutlich wurde der Link aus dem besagtem Forum zu meinem Forum jetzt schnell entfernt, damit die Leute die Warheit nicht erfahren. 

Hallo Herr Podszuweit, zunächst einen schönen 1 Mai 2009 noch für Sie und ihre Lieben! Das Handfüttern der beiden zeigt Wirkung. Mariechen wird nach fast einer Woche ein wenig zahm! Peterle kommt schon besser auf die Hand und läst sich nicht mehr so einschüchtern von der Grauen Dame. Um das Training durchzuführen haben wir einen kleineren Käfig gekauft ... in dem Großen konnten die beiden besser abhauen, was sie zwar im kleinen auch noch machen aber wir sind näher dran. Das Handzahm machen macht sogar Spaß. Ich fange schon Morgens um 5:30 Uhr mit der ersten Lektion an um 6:00 Uhr gibt es denn zweiten durchlauf mit meiner Frau und dann haben die beiden erst mal über den Tag ruhe da wir das „Futtergeld“ verdienen müssen J Beim Training sind beide schon mal aus dem Käfig abgehauen sind aber nach ca. 1 Minute rumflattern, auf Zuruf!!! Wieder auf den Käfig gekommen. Peterle ging sofort auf die Hand, das Mariechen lies sich noch etwas bitten aber nach einer Minute war auch sie wieder Stressfrei im Käfig! Das beschäftigen mit den beider Krumbeinern hilft sehr viel die Trauer des Jahresanfanges zu bewältigen ... was wir letztlich ihnen zu verdanken haben! Dafür nochmals DANKE! Im Juni kommen wir für vier Wochen nach Ditzumerverlaat am Dollart, da wir dort ja unser Haus haben. Wenn wir dürfen würden wir Sie gerne besuchen. Anbei noch ein Foto der beiden bei meiner Frau auf der Hand. Liebe Grüße Evi Und Fanz Her.. Winzenborg.

 

 

.

Zurück zur Startseite.